Sommersemester 2002:
Angewandte Gesundheitspsychologie:
Betriebliche Gesundheitsförderung
Ziel und Inhalt der Lehrveranstaltung:
Aufbauend auf der Veranstaltung "Grundlagen der Gesundheitspsychologie: Arbeit und Gesundheit" (WS 01/02) werden in der Veranstaltung Ansatzpunkte betrieblicher Gesundheitsförderung als Verknüpfung von verhältnis- und verhaltenspräventiven Maßnahmen diskutiert. Dabei werden sowohl italienische Erfahrungen der betrieblichen Gesundheitsförderung aus den 70er Jahren als auch neuere in den USA entwickelte Konzepte, die sog. Wellness-Programme, einbezogen. Auf diesem Hintergrund werden Möglichkeiten psychologischer Ansätze im Kontext unterschiedlicher Konzepte betrieblicher Gesundheitszirkel (Berliner Modell und Düsseldorfer Modell) als auch ethische Implikationen betrieblicher Gesundheitsförderungsprogramme thematisiert.
Literatur:
Fidler, A.H., Calkins, D.R. & Fuentes, E.G. (1992). Gesundheitsförderung und "Wellness"- Programme in privaten korporativen Unternehmen. Probleme transnationaler und -kultureller Übertragbarkeit. Das öffentliche Gesundheitswesen, 54, 451-458.

Hauß, F. & Laußer, A. (1987). Überlegungen zu Konzeption und Realisierungsbedingungen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Berlin: IGES, Institut für Gesundheits- und Sozialforschung GmbH Berlin.

Hertel, L. (1992). Wellness und Gesundheitsförderung in den USA: Begriffsklärung, Entwicklungen und Realisierungen im betrieblichen Bereich. Zeitschrift für Präventionsmedizin und Gesundheitsförderung, 4(2), 36-48.

Höchstetter, K., Gunkel, L., Beck, R. & Szpilok, M. (Hrsg.) (1993), Gesundheitsförderung im Betrieb. Neue Antworten auf neue Herausforderungen. München: Fachhochschule.

Kasl, S. & Serxner, S. (1992). Health Promotion at the worksite. In S. Maes, H. Leventhal & M. Johnson (Hrsg.), International Review of Health Psychology (S. 111-142). New York: Wiley.

Slesina, W. (1989). Gesundheitszirkel in einem Stahlwerk: ein erfolgreicher Ansatz. In Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und WHO (Hrsg.). Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt. Berlin: Springer.

Sutherland, V. (1990). Managing stress at the worksite. In Bennett, P., Weinman, J. & Spurgeon, P. (Hrsg.), Current developments in health psychology (S. 305-330).

Westermayer, G. & Bähr, B. (Hrsg.) (1994). Betriebliche Gesundheitszirkel. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

Wintersberger, H. (1988). Arbeitermedizin in Italien. Eine Kulturrevolution im Spannungsfeld von Arbeit und Gesundheit. Berlin: Sigma.

Ein ausführliches Literatutverzeichnis wird in der Vorbesprechung zu Semesterbeginn ausgegeben.

Wintersemester
2001/2002

Dozent: Prof. Dr.
H. Kieselbach
Uni Hannover